zurück
Aktivitäten zum Vogel des Jahres 2012 - der Dohle

Haben Sie nicht Lust uns zu unterstützen?

09.05.2012 Es war wieder ein ereignisreicher Tag im Sinne des Naturschutzes im Landkreis Ebersberg.

Nach der gelungenen Aktion in der Steinhöringer Kirche und der vorbereiteten "Dohlen-Brutanlage" in der Markt Schwabener Kirche wurde nun auch für jene Dohlen, die lieber im Wald brüten, in zwei Bereichen des Landkreises weitere Angebote geschaffen.
Da zwischen der kleinen Dohlenkolonie in der Ebersberger Kirche und der Steinhöringer Kirche immer wieder Dohlen-Flugverkehr stattfindet, wurden nun auf halber Strecke an einem wunderbaren Südhang an großen Buchen und Eichen ebenfalls Brutkästen angebracht.
Ein weiterer Platz liegt südlich der Neufahrner Bergkuppe (B12) in einem geeigneten Waldstück.

Dass viele Köche nicht den Brei verderben belegt die Anzahl der Beteiligten an dieser Aktion:
- die Kästen wurden in der Behindertenwerkstatt von Steinhöring gebaut,
- das Landratsamt hat bezahlt (mit Ihren Steuergeldern - also eigentlich Sie. Vielen Dank!),
- die Forstverwaltung Wasserburg stellte die Akrobaten (Baumsteiger) zur Verfügung,
- Landratstellvertreter Herr Gietl war voll des Lobes,
- die Waldeigentümer erlaubten die Montage der Kästen an ihren Bäumen,
- und irgendwie hatten natürlich auch wir wieder die Finger mit im Spiel.



Leider konnte die Aktion nicht ganz zu Ende gebracht werden, weil am Nachmittag heftiger Regen und Gewitter einsetzte. Die Baumsteiger werden aber in Kürze die Arbeiten selbständig abschließen.
23.04.2012 Eine weitere Heimat für den „Vogel des Jahres 2012“
Dies ist ein neues Zuhause für die Dohle, den „Vogel des Jahres 2012“. Es ist einer von 20 Dohlen-Nistkästen den die Hobby-Zimmerer vom Betreuungszentrum Steinhöring gefertigt haben. Auf Initiative des LBV, Landesbund für Vogelschutz, Kreisgruppe Ebersberg wurde eine „konzertierte Aktion“ von fünf Beteiligten für die bedrohten Dohlen ins Leben gerufen. Prof. Dr. Rainer Förderreuther(links) 2. Kreisvorstand des LBV, prüft mit einem „Dohlen-Modell“ ob die Einflugöffnung passt. Max Finster, Umweltreferent des Landratsamtes Ebersberg, unterstützt die Aktion nachhaltig und hat zwei Bauern im Landkreis gewinnen können, die in ihren Wäldern die Kästen aufhängen lassen werden. Dazu hat die Forstverwaltung Wasserburg einen sog. „Baumsteiger“ bestellt, der die Dohlen-Nistkästen fachgerecht in größerer Höhe an den Bäumen befestigen wird. Die Nistkästen sind sehr massiv gezimmert, haben ein Dach aus Aluminium und sind vorne unten zu öffnen. Damit sind sie sehr langlebig und können leicht regelmäßig gereinigt werden.

Die „Montage-Aktion“ wird in einigen Tagen mit fünf Beteiligten: BZ, LRA, LBV, 2 Bauern und Ministerium stattfinden.
27.01.2012 Im Kirchturm von St.Gallus in Steinhöring, Oberbayern, wurden unter schwierigen Bedingungen Nistmöglichkeiten eingebaut. Näheres hier.
Spätherbst 2011 Noch nicht ahnend, dass die Dohle zum Vogel des Jahres 2012 gekürt wird, fand im Kirchturm der Markt Schwabener Kirche St.Margaret der Einbau von Dohlen-Nistkästen und einem Falkenkasten statt. Sowohl Pfarrer Herbert Walter, LBV-Kreisgruppenvorsitzender Richard Straub, als auch Architekt und Schreiner arbeiteten im Sinne des Naturschutzes vorbildlich zusammen, um den Kirchturm den Vögeln zur Verfügung zu stellen.

Der Bereich für die Dohlen musste schwarz gestrichen werden, da die Vögel zum Brüten dunkle Höhlen bevorzugen. Das Fenster im Falkenkasten, der wiederum hell bleiben muss, wurden noch mit Folie belegt die einen direkten Blickkontakt verhindert.